Menü
  • Unser BV auf Facebook
    Hier gibt´s Aktuelles und schnelle News ...mehr Infos
    Info
    Info

 

Bürgerverein St. Leonhard/Schweinau – herzlich willkommen!

Bürgervereine sind Vereinigungen von Bürgern, die sich in intensiverer Weise mit ihrem Stadtteil verbunden fühlen und gegenüber Stadtrat und Verwaltung besondere Rechte besitzen. Wir haben die Aufgabe, Wünsche und Beobachtungen unserer Mitbürger weiterzugeben und umgekehrt Maßnahmen der „Stadt“ unseren Mitbürgern zu vermitteln. Mehr zum Thema >>>

Der Bürgerverein St. Leonhard/Schweinau organisiert Begegnungen, Stammtische und Veranstaltungen, denn: Nebeneinander her leben kann jeder, wesentlich mehr an Lebensqualität entsteht jedoch in einer guten Nachbarschaft!

 

 

 

 

Veranstaltungen/Neues

 

 


 

Seniorenresidenz im Friedhof – Bauvorhaben Webersgasse


>>> Download „Offener Brief“

Liebe Mitglieder,

es ist hohe Zeit, dass wir wieder einmal etwas voneinander hören, die Jahreshauptversammlung und die Stammtische fielen aus, das wird wohl auch dem Weihnachtsessen blühen. Hier ein Zwischenbericht über die Arbeit der letzten Monate. Bitte informiert auch Mitglieder, die nicht über einen Internetzugang verfügen. Ich und der Vorstand werden noch vor Weihnachten einen längeren Arbeitsbericht Euch zukommen lassen und einen Brief an diejenigen senden, die keinen Internetzugang haben. Das nächste Magazin mit dem Schwerpunktthema „Stadtplanung“ wird hoffentlich im Dezember erscheinen können.

Wie Ihr wisst haben wir uns mit dem Thema „Verdichtung und Nach-Nachverdichtung“ in den letzten Monaten beschäftigt. Es ging zunächst um die Hintere Marktstraße, wo eine städtische Grünfläche - Schrebergärten - dem ESW übereignet wurde und nun bebaut wird. Ein sehr tüchtige Arbeitsgruppe unseres Vereins hat sich der Verdichtungsproblematik angenommen und bei der Hinteren Marktstraße, aber auch beim nächsten Fall, der Bebauung des „Akzo-Nobel-Geländes“ sich ins Zeug gelegt. Der Stadtrat, das Baureferat, das ESW wurden von uns genervt, vielleicht haben einige der Akteure gefühlt, worum es uns geht? Wohnungen sind wohl wichtig, aber wenn die Stadt nur noch ein „Wohnungsautomat“ ohne Rücksicht auf eine lebenswerte Umwelt wird, dann haben Stadtrat und Verwaltung ihr Ziel verfehlt. Unsere Stadtteile im Süden sind besonders dicht bevölkert, die Einrichtungen der Infrastruktur, z. B. Schulen, können nicht nachwachsen, unsere Stadtteile verwandeln sich im Hochsommer zu Glutöfen und letztlich ist ein blindwütiges Bauen auch kontraproduktiv. Aus der Statistik geht hervor und jeder kann es in unseren Stadtteilen erleben, dass wer kann nach wenigen Jahren wieder wegzieht, dann spricht man von Fluktuation.

Die ärgerlichste Verunstaltung unseres St. Leonhard wird gerade in der Webersgasse eingeleitet. Das Pfarrhaus soll abgerissen werden und der Pfarrgarten beseitigt werden und an deren Stelle eine achtstöckige Seniorenresidenz mit unverbaubarem Ausblick aufs Gräberfeld, auf den Leonharder Friedhof, der ewigen Ruhestätte der Senioren, gebaut werden. Wir haben bei allen erdenklichen Stellen, bei der obersten Denkmalschutzbehörde Bayerns bei der Regierung in Mittelfranken, beim ESW, bei Stadträten protestiert. Am 3. Dezember werde ich in der Bürgervereinsrunde mit unserem königlichen OB und den Referenten nochmals unseren Standpunkt vertreten. Im Anhang sende ich Euch einen „Offenen Brief“ zu der Angelegenheit, einen Architektenentwurf zu dem geplanten Klotz und eine wunderschöne Luftbildaufnahme unseres Ernst Jochers vom Friedhof und Umgebung.

Da die Sache uns nicht in Ruhe lässt, werden wir die Sache auch nicht ruhen lassen. Wir haben heute die Unterlagen, die Ihr erhaltet, auch den Medien geschickt, bis zur Deutschen Presse Agentur. Vielleicht fühlt sich jemand angesprochen.

Ich bitte Euch, den Brief durchzulesen und zu versuchen, Freund und Feind, Verwandte, Bekannte, am besten natürlich Baufachleute usw. aufzuwiegeln, uns zu unterstützen in dem Bemühen, dass dieses skandalöse Bauprojekt am besten nicht durchgeführt wird oder zumindest die Verantwortlichen daran an den Pranger gestellt werden. Es genügt doch nicht, dass wir uns für sie „fremdschämen“!

Mit freundlichen Grüßen

Klaus Thaler
1. Vorsitzender

 


 

Grünes Zimmer - (M)ein Ort der Stille

Zugang jederzeit bei Tageslicht für alle Nachbar*innen in St. Leonhard
Grünfläche hinter dem Schloss Egg / Schweinauer Straße 38 – Nutzung/ Zugang mit einem Schlüssel, diesen erhalten Sie beim Stadtteilbüro, Schwabacher Str. 63, 90439 Nürnberg
(Tel. 0911 - 998 639 22, E-Mail: qm@leonhard-schweinau.info)

Zusätzlich gibt es Angebote zur Bewegung & Entspannung im Freien in St. Leonhard / Schweinau
>>> Download Flyer

 


 

Ausstellung in der Stadtteilgalerie LeonART

„Highlands” – Christine Hagner - Malerei, Philipp Wiedner - Fotografie
Ausstellung 4. Dez. bis 31. Jan. 2021, geöffnet: freitags 16 – 20 Uhr und sonntags 14 – 18 Uhr
Es findet keine Vernissage statt!
>>> mehr Infos

 


 

Stammtisch im Schloss Egg

Dienstag, 5. Januar 2021, 19:00 Uhr, Schweinauer Straße 38
Wir freuen uns auf alle interessierten Nachbarn!
Anmeldung nicht zwingend notwendig aber gut, da wir Plätze reservieren möchten
>>> zum Kontakt

 


 

Stammtisch im Cay Haus, Villa Leon

Dienstag, 2. Februar 2021, 19:00 Uhr, Philipp-Koerber-Weg 1
Wir freuen uns auf alle interessierten Nachbarn!
Anmeldung nicht zwingend notwendig aber gut, da wir Plätze reservieren möchten
>>> zum Kontakt

 


 

Bürgerversammlung

Dienstag, 23. März 2021, 19.30 Uhr
Meistersingerhalle, Münchner Str. 21