Menü
Überblick
26 / 26

 

Westgarage Lauermann 1a autoservice

 

Artikel aus unserem Stadteilmagazin Ausgabe 7, Juli 2015

 

„Wir machen, dass es fährt!“, wenn es einmal nicht mehr fährt.

Nicht nur Loonharder und Schweinauer wissen, wohin sie gehen können, wenn es einmal nicht mehr fährt: das Auto. Er geht in die „Garage“, genauer in die „Westgarage“.

Das mag manchem etwas paradox erscheinen. Die Auflösung des Rätsels ist jedoch sehr einfach, hinter dem Begriff „Westgarage“ versteckt sich die Autoreparaturwerkstatt Thomas Lauermanns. Man hält es nicht für möglich, aber der jung wirkende Meister, die Urkunde hängt schön eingerahmt an der Wand, blickt auf eine 40jährige Erfahrung in der Autoreparatur zurück. Seit 1999 ist er selbständig, zuerst in der Orffstraße und neuerdings in der Geisseestraße. Er ist seinem Beruf und auch unserem Viertel dankenswerterweise treu geblieben.

40 Jahre, das bedeutet, Lauermann hat die Entwicklung auf dem Automarkt hautnah miterlebt. Es versteht sich von selbst, dass er jedes Auto reparieren kann, auch ein Mercedes – Oldtimer kommt mal vor, es überwiegen allerdings die Volkswagen, so um die 80% meint der Meister.

Was seine Stammkunden vor allem schätzen, das ist der persönliche Kontakt zum Meister und seinem Team. Sie müssen hier nicht an irgendeinem „Gate“ einchecken, müssen nicht lange auf einen Termin warten und erhalten eine verständliche Erklärung für ihre Auto-Probleme. Der Verfasser dieser Zeilen kann dies bezeugen.

Der Umzug in die Geisseestraße hatte unter anderem auch noch einen weiteren Vorteil für das Unternehmen gebracht: Außer den Stammkunden kommen jetzt immer mehr Autofahrer mit ihren „kranken“ Vehikeln vorbei, weil sie in der Geisseestraße beim Vorbeifahren auf die frisch renovierte Werkstatt mit dem offenen Tor aufmerksam werden. Sie können sich auf einen „1a Autoservice“ verlassen.

Was uns vom Bürgerverein besonders gefällt ist, dass Lauermanns Autoreparaturwerkstatt ein Ausbildungsbetrieb ist. Seit jeher beschäftigt er immer zwei Lehrlinge und sorgt damit für Kontinuität was seine 40 jährige Erfahrung betrifft.

(Klaus Thaler)