Menü

 

Uhr Buley – Vernissage am 26. Januar 2018, Galerie LeonART

Ausstellung vom 26. Januar bis 11. März 2018 in der Galerie LeonART

 

 

www.leonart24.de

 

Unbegrenzte Obsoleszenz – Limitierte Unendlichkeit

Seit 2008 beschäftigt sich Uhr Buley mit den Werkzyklen 8los – 8sam – 8ung.
Ein Thema, das Ausdruck unserer Zeit scheint: „Achtlosigkeit” – im Umgang mit sich selbst, aber auch gegenüber unserer nächsten Umgebung, anderen Menschen und der Natur – diese Frage nehmen die Arbeiten aus den Bereichen Bildhauerei, Malerei und Zeichnung dieser Werkzyklen auf.

 

Dabei ist die Zahl „8″ eine heilige Zahl. In der Horizontalen betrachtet als Symbol für Glück oder Wiederkehr, in der christlichen Mystik steht sie auch für das Prinzip des Neubeginns und der Erneuerung. In der Vertikalen entsteht die „Lemniskate“, das mathematische Zeichen für Unendlichkeit, im freien Denken das Zeichen für Vollkommenheit.

Die „8″ ist Basis – sie wird in der Reihe der 8los-8sam-Werke geformt, deformiert, gebeugt und gestreckt, in unterschiedlicher Häufigkeit wiederholt, neu verschlungen, geteilt und wieder verbunden.

Aus der scheinbaren Abstraktion der Form heraus zeigt sich Menschlichkeit, wird das Menschsein sichtbar: assoziativ bringen uns die Biegungen den menschlichen Körper, das menschliche Leben vor Augen: achtlos, gedemütigt und gebrochen, Sinn-los – dann aber auch: achtsam, demütig und sinnlich, Sinn-voll…

 

Uhr Buley, Künstler und Kulturschaffender im Kreativbereich, Raum Nürnberg
www.uhrbuley.de